Home 9 E-Commerce 9 Kategorietexte schreiben – aber bitte richtig!

Kategorietexte schreiben – aber bitte richtig!

von | 29.08.2022 | E-Commerce

Dein Online-Shop überzeugt in erster Linie durch die Produkte, die du anbietest. Doch auch Sicherheit, Geschwindigkeit und das Aussehen beeinflussen die Kaufentscheidung. Und nicht zuletzt: Dein Online-Shop ist auch eine große Sammlung von Content – und der muss die Leser:innen begeistern. Dafür verfasst du gute Kategorietexte. Aber wie geht das?

Was ist ein Kategorietext?

Dein Online-Shop ist in unterschiedliche Kategorien unterteilt. Du verkaufst Mode? Dann hast du vielleicht „Damen Hosen“ oder „Herren Shirts“ als Extrabereich. Auch verschiedene Marken können jeweils eine eigene Kategorie bekommen. Jede Kategorie wiederum hat eine Übersichtsseite, auf der alle Produkte innerhalb dieses Bereichs aufgeführt werden. Und hier muss, genau wie auf alle anderen Seiten auch, Content platziert werden.

In der Kategoriebeschreibung informierst du deine (potenzielle) Kundschaft über die Produkte innerhalb des Segments, sagst etwas zur Bedeutung der Kategorie und – das Wichtigste – überzeugst die Leser:innen.

Kategorietext-Beispiele

Zur Inspiration: Das könnte man in deinem Kategorietext finden.

  • Tipps und Ideen für die Nutzung der Produkte: Wie wendet man Waschpulver richtig an?
  • Hintergrundinformationen zu der Produktgruppe: Was macht einen irischen Whiskey aus?
  • Hilfe bei der Auswahl des passenden Produkts: Wofür soll der Akkuschrauber eingesetzt werden?

Hinweis

Kategorietexte sind nicht die einzigen Inhalte in deinem Online-Shop, die wohlüberlegt sein sollten. Teil deiner Content-Strategie im E-Commerce sind auch Produkttexte. Diese sind deshalb so wichtig, weil sie den entscheidenden Anstoß zum Kauf geben können.

Warum sind Kategorietexte wichtig?

Guter Content auf den Kategorieseiten hat zwei große Vorteile:

  • Kategorietexte sind für SEO wichtig.
  • Kategorietexte geben deinem Online-Shop das gewisse Etwas.

Die Kategoriebeschreibungen spielen also eine Rolle für die Suchmaschinenoptimierung (SEO). Dafür bringt man zur Kategorie passende Keywords in den Texten unter. Zusätzlich optimiert man den Content noch so, dass Google und andere Suchmaschinen ihn möglichst weit oben in den Suchergebnissen anzeigen. Wer dann nach „Damen Hosen“ sucht, sollte deine Kategorieseite bei Google finden.

Die meisten Shop-Betreiber:innen wissen über die Wichtigkeit der Kombination von Kategorietexten und SEO – und das merkt man den Texten auch an. Texte auf deiner Website sollten aber immer echte Leser:innen im Blick haben und nicht nur für Google-Bots geschrieben werden. Kategorietexte müssen kein tristes, verstecktes Dasein am unteren Ende einer Website fristen. Ein guter Kategorietext kann Menschen begeistern – und eventuell sogar zum Kauf bewegen.

Außerdem hast du im Kategorietext die Möglichkeit, deine Marke zu stärken. Positioniere dich als hilfreiche:r Partner:in bei der Wahl des Produkts. Und mache das auf die Weise, die zu deinem Unternehmen und deiner Zielgruppe passt. Das kann sogar deine Stammkundschaft vergrößern.

Gute Kategorietexte schreiben: so geht’s!

Die wichtigste Botschaft direkt zu Anfang: Schreib deinen Kategorietext so, dass man ihn auch lesen möchte. Wenn du den kleinen Text nur als Mittel für eine bessere Platzierung in den Suchergebnissen siehst, dann wird man es ihm auch anmerken. Mit diesen sechs Tipps kannst du beides erreichen: SEO & zufriedene Leser:innen.

Einzigartigen Content verfassen

Niemand möchte auf jeder Website das Gleiche über Nike-Sneaker lesen – also schreib nicht das, was deine Konkurrenz auch schreibt. Du bist Experte oder Expertin auf deinem Gebiet; du musst bei niemandem abschreiben. Die Besucher:innen deiner Website merken schnell, dass man bei dir Unique Content erwarten kann und kommen schon deshalb wieder.

Gute Ratschläge geben

Leser:innen sollten durch deine Kategorietexte einen Mehrwert erfahren. Gib deshalb in deinen Texten hilfreiche Tipps, die man mit den Produkten umsetzen kann. Auch Anwendungsbeispiele eignen sich. So wissen Käufer:innen direkt, was man mit den Produkten der Kategorie alles machen kann.

Für SEO nutzen – aber richtig

Die Texte sind perfekt geeignet, um Keywords unterzubringen. Doch man darf es nicht übertreiben. Wenn du wenige Suchbegriffe an strategisch wichtigen Punkten einbaust (Meta Title und Überschriften), weiß Google bereits, worum es auf der Website geht. Keyword Stuffing (also das Vollstopfen des Textes mit Suchbegriffen) verhindert nur den Lesegenuss und bringt sonst gar nichts.

Triff den richtigen Ton

Wenn du Kategorietexte schreibst, vergiss deinen Tone of Voice nicht. Wenn deine Außenkommunikation generell eher locker und mit einem Augenzwinkern ist, bring das auch in den Kategorietexten unter. Das macht deinen Inhalt lesenswerter und stärkt deine Marke.

Ordentliche Struktur für mehr Lesegenuss

Bei Kategorietexten ist der Aufbau wichtig: Ein riesiger Textblock wirkt nicht einladend. Kurze Absätze und Zwischenüberschriften strukturieren deine Kategorietexte und unterstützen den Lesefluss. Wenn du zusätzlich noch entscheidende Begriffe fett formatierst, finden auch Schnellleser:innen die gesuchten Informationen.

Präsentiere deinen Text ordentlich

Traditionell findet der Kategorietext seinen Platz unter den in Kacheln angeordneten Produkten. Denn die Produkte bleiben die Stars deines Shops. Das heißt aber nicht, dass du den Text einfach ohne Liebe ans untere Ende der Seite klatschen musst. Gestalte den Content optisch reizvoll, so dass man auch Lust hat, ihn zu lesen.

Checkliste: der perfekte Kategorietext

Kategorietexte so schreiben, dass man sie auch lesen möchte. Folgende Punkte helfen dir beim Formulieren:

  • Schreib für Leser:innen, nicht für Google
  • Bring dein Expert:innenwissen ein, für einzigartige Inhalte
  • Biete einen wirklichen Mehrwert
  • Arbeite mit Beispielen
  • Baue Keywords an strategisch wichtigen Stellen ein
  • Verwende einen zur Marke passenden Schreibstil
  • Bleib authentisch
  • Benutze kurze Absätze, Zwischenüberschriften und Fettungen
  • Halte deinen Text so knapp wie möglich und so ausführlich wie nötig
  • Platziere die Kategoriebeschreibung so, dass sie die Produkte unterstützt und nicht überschattet
  • Gestalte den Text auch optisch interessant
Nils Neusüß
Nils Neusüß

Nils ist Senior Content Marketing Manager bei Colorful Chairs und betreut dort vor allem Kundinnen und Kunden aus dem Technikbereich. Wenn er nicht gerade mit Lesen und Schreiben von Texten beschäftigt ist, hört er Musik oder Podcasts über Musik und geht auf Konzerte.

Andere Blogbeiträge
Share This
Cookie Consent mit Real Cookie Banner